Reservekorps besucht das Kölner Karnevalsmuseum

Reservekorps besucht das Kölner Karnevalsmuseum

Der Treue Husar ist nicht nur im Karneval aktiv. Aktivitäten zwischen Aschermittwoch und dem Elften im Elften stehen regelmäßig auf der Agenda. Auch das Reservekorps lebt das aktive Vereinsleben: So besuchten unsere Kameraden im April, gemeinsam mit den Reservisten der Nippeser Bürgerwehr, Altstädter und Blaue Funken, das Kölner Karnevalsmuseum. Ebenfalls sind die Damen der Reservisten sowie einige Offiziere des Treuen Husars dieser Einladung gefolgt.

Aufgeteilt in übersichtliche Gruppen, haben die Teilnehmer zunächst die riesige Wagenhalle besichtigt. Etwa 30 Wagen aus dem Rosenmontagszug 2018 stehen hier und konnten aus nächster Nähe begutachtet werden. Und wer sich einmal ansatzweise als Prinz Karneval fühlen wollte, der durfte sogar den Prinzenwagen „entern“, wenn auch ohne dazu passendes Prinzenornat.

Weiter ging es zur Dauerausstellung in die Museumsräume. Zahlreiche Exponate lassen den Besucher in die Geschichte des Karnevals von den Anfängen bis heute eintauchen. Ein einziger Besuch reicht nicht aus, um alle hier vorhandenen Informationen zu erfassen und zu bearbeiten. In der eindrucksvollen Schatzkammer des Karnevalsmuseums betrachteten die Teilnehmer prunkvolle Orden und auch das Goldene Buch des Festkomitees, das samt Einband stolze 13 Kilo auf die Waage bringt. Zum Ausklang dieser sehr interessanten und schönen Veranstaltung ging es in das Brauhaus Gaffel im Marienbild auf der Aachener Straße. Bei Essen und Trinken gab es ausreichend Gelegenheit, sich mit den Kameraden der anderen Reservekorps auszutauschen.

Der Wunsch aller war es, solche gemeinsamen Veranstaltungen künftig weiter zu führen, verbunden mit der Hoffnung, dass sich noch andere Traditionskorps anschließen mögen.